Tríada - Stephan Schulte

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Tríada

ensembles

Das TRÍADA SAXOPHON ENSEMBLE (aus dem spanischen "tríada" = Dreiklang) wurde Anfang 2014 aus Teilnehmern der regelmäßg stattfindenden Meisterkursen des Raschèr Saxophon Quartet gegründet. Das Ensemble spielt ausschließlich auf alten amerikanischen Instrumenten aus den 1920ger bis 1940ger Jahren des vorigen Jahrhunderts, die den Klangintentionen des Saxophonerfinders Adolphe Sax (1814–1894) nahekommen.

Das für dieses Ensemble zumeist eigens arrangierte Repertoire umfasst Werke vom Mittelalter bis in die heutige Zeit.


DAS ENSEMBLE:

Annelie Kreyer
(Sopran- & Altsaxophon)

war Blockflötendozentin an der Musikschule der Gemeinde Weilerswist und der Stadt Königswinter. Ihre Liebe zum Saxophon entdeckte sie 1995 und nahm ein Privatstudium auf, das auch gegenwärtige Teilnahmen an den Meisterkursen des Raschèr Saxophon Quartet, an Meisterkursen bei John E. Kelly und Harry K. White umfasst. Als freiberufliche Musikpädagogin unterrichtet sie Kinder und Erwachsene auf der Blockflöte, Querflöte, Saxophon und Klarinette. Sie ist seit mehr als 20 Jahren 1. Fagottistin des "Bonner Orchester Verein" (BOV).



Michael Schnebele
(Sopran- & Altsaxophon)

studierte Schulmusik an der Musikhochschule in Karlsruhe. Er war als Musiklehrer von 1981 bis 2008 an der Freien Waldorfschule in Karlsruhe tätig. Michael Schnebele ist Herausgeber mehrerer Saxophonbearbeitungen beim Chili-Verlag (Frankfurt) und trägt maßgeblich zu den Arrangements für unser Saxophonensemble
bei. Er besuchte mehrere Meisterkurse bei John E. Kelly, bei Carina Raschèr, bei Harry K. White und des Raschèr Saxophon Quartet; und wurde von Harry K. White unterrichtet.
Er arbeitet als freier Bildhauer in Karsruhe.



Stephan Schulte
(Alt- & Tenorsaxophon)

erhielt an der Folkwang-Hochschule Essen Unterricht im Klavierspiel, Gehörbildung und Harmonielehre. Er erweiterte seine Kenntnisse in Tonsatz, Komposition und Arrangement bei Hans-Werner Schneider aus
Oberhausen. Bei Pascal Schweren (Essen) erhielt er mehrere Jahre Saxophon-Unterricht im klassischen Bereich. Die Teilnahme an etlichen Meisterkursen des Raschèr Saxophon Quartet mit seiner besonderen Klangkultur inspirierten ihn maßgebend, sich weiter auf das Spiel alter Saxophone zu konzentrieren und führten zur Gründung unseres Saxophonensembles.
Sein Interesse, Orgelmusik mit den Klängen des Saxophons zu kombinieren, führten über die gemeinsamen Interessen mit dem Saxophonisten/Oboisten Jörg Gravenhorst (Bochum) und dem Pianisten/Organisten Peter Siepermann (Hattingen) in eigens dafür geschriebenen Arrangements und deren Ausführung zur Gründung des Ensembles „SaxOrganum".

 
Musiker Kleinanzeigen gesucht? Suchen und finden Sie eine Band, Musiker, Saxophonist/Saxophonspieler...
Play-Alongs
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü